top of page

Unser Kreislaufsystem

 

Eine innovative, interessante und einzigartige Methode der Gemüse- und Fischzucht.

Fischbecken

Fischbecken

  • 3 Aufzuchtbecken mit je 2400Liter

  • 2 Mastbecken mit je 14000 Liter.

Wasserqualität:

Wir achten auf eine optimale Wasserqualität um unseren Fischen ein gesundes und stressfreies Leben zu bieten.

Die dazu wichtigen Parameter wie Sauerstoffsättigung, pH- Wert, Temperatur und auch der Wasserstand werden mit Hilfe von Sensoren und Aktoren über die „Senect Akuakultur Pro Steuerung“ überwacht und reguliert. Unregelmässigkeiten werden von den Sensoren erfasst und sofort per Alarm gemeldet. In jedem Becken befinden sich Ausströmer die im Notfall die Becken mindestens 48H mit Sauerstoff versorgen. Zudem führen wir noch zusätzliche Wassertests durch.

Mit den Tests bestimmen wir den Ammonium NH4, Nitrit NH2 und Nitrat NH3 Gehalt, um zu kontrollieren ob das Wasser im Gleichgewicht ist. Die Futterautomaten verteilen die benötigte Futtermenge über den Tag. Durch das Streusystem der Automaten wird das Futter gleichmässig in den Becken verteilt, somit hat jeder Fisch die gleichen Chancen ans Fressen zu kommen.

Um ein naturnahes Lichtverhältnis zu ermöglichen, wird morgens und abends das Licht langsam gedimmt. Das ermöglicht den Fischen einen suffizienten Tag/Nacht Rhythmus.

Es ist ebenfalls sehr wichtig das Verhalten der Fische täglich zu beobachten und sich nicht nur auf die Technik zu verlassen.

Bürstenfiler (Vorfilter)

Bürstenfilter

Im Vorfilter werden Feststoffe wie Kot, Futterreste und andere Schmutzpartikel ausgefiltert. Das Wasser fliesst durch den Bürstenfilter, dabei werden auch kleinste Schwebepartikel entzogen. Die Bürsten sind unterschiedlich aneinander gereiht um eine optimale Filterung zu gewährleisten. Die grossen Oberflächen der Bürsten bieten zudem den Lebensraum für die Filterbakterien. Die gefilterten Feststoffe können schlussendlich der Anlage entnommen und als Dünger im Garten verwendet werden.

Biofilter

Das Vorgefilterte Wasser fliesst nun in den Biofilter. In unserer Anlage besteht dieser aus 14 IBC Tanks, die mit HEL-X gefüllt sind. Der Vorteil von HEL-X, an diesem siedeln sich sogenannte nitrifizierende Bakterien an. Diese sind enorm wichtig für die Umwandlung von, für Fische schädlichen Abfallstoffe, wie bspw das Ammonium oder Nitrit. Das Endprodukt des Biofilters ist Nitrat, was von den Pflanzen als Nährstoff aufgenommen wird.

Pflanzenfilter

Pflanzenfilter
Pflanzenfilter

Durch 4 Pumpen werden unsere Nutzpflanzen mit natürlichem, von den Fischen produziertem Dünger versorgt. In diesem Filter werden die umgewandelten Abfallstoffe wie auch die Feinpartikel, als Nährstoff von den Pflanzen aufgenommen. Zudem bieten diese eine große Oberfläche für wichtige Filterbakterien und Mikroorganismen die für das Ökosystem erforderlich sind.

Ebbe Flut System 

Ebbe Flut System

Der Klassiker unter den Aquaponik Pflanzenfilter Typen ist das Ebbe-Flut System. Die Bezeichnung ist nach dem regelmässigen Gezeitenwechsel des Meeres benannt. Die Flut simuliert die Überschwemmung des Pflanzenbeetes. Somit können die Nutzpflanzen über ihre Wurzeln Nährstoffe dem Wasser entziehen. 

 

Nach der Flut die Ebbe, dabei fliesst das gereinigte Wasser durch den Biofilter, zurück zu den Fischen.  

 

Durch ein selbstgebautes Glocken Siphon kann das ganze Prinzip des Ebbe- Flut Systems funktionieren. Wenn der maximale Wasserstand erreicht ist, erzeugt das Siphon ein Sog und entlährt in einem rein physikalischen Vorgang, die Becken. Sind diese leergelaufen, löst sich der Unterdruck durch Luft und wird erst bei erneuter Flutung wieder in Gang gesetzt. Durchschnittlich wiederholt sich dieser Prozess, im 5-10 Minuten Tackt.

 

In der Hydrokultur wird keine Erde verwendet, durch den regelmässigen Bewässerungsvorgang würde diese zu stark verdichten und in Fäulnis übergehen.

 

In unserem System verwenden wir daher Blähton. Das Substrat unterstützt einerseits die Nutzpflanzen bei der Filtration des Wasser. Andererseits können so Anerobe (sauerstoffarme) stellen verhindert werden. Die Gefahr der anaeroben Stellen, ist die Bildung von Bakterienstämmen die Nitrat wieder in Nitrit und Ammonium umwandeln können.

NFT - Nutrient Film Technique 

Nutrient Film Technique

In diesem hydroponischem System wird das nährstoffreiche Wasser mittels Pumpe, in die von uns umgebauten Leitungen transportiert. Kleinere Pflanzen, wie beispielsweise Kräuter, wachsen in mit Blähton gefüllten Netztöpfen.  Die Wurzel der Pflanzen stehen so in einem kontinuierlichen, leichtem Wasserstrom und können die Nährstoffe aus dem Wasser entziehen. Da die Leitungen nicht komplett mit Wasser gefüllt sind, haben die Pflanzen genug Sauerstoff zufuhr.  Das NFT System ist zudem ökologisch wobei das Wasser und die Nährstoffe dauerhaft zirkulieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Kreativität beim Bau keine Grenzen gesetzt sind. Die Leitungen können individuell angepasst werden, um Wachstum und  Effizienz  der Pflanzen zu fördern. 

bottom of page